Aktuelles

Sie können unsere Blogeinträge auch als RSS-Feed abonnieren.

Kultureinrichtungen öffnet euch!

14.10.2015

Diversität ist in aller Munde, doch zwischen Anspruch und Realität klafft noch immer ein tiefer Graben. Die Vielfalt(en) in der deutschen Bevölkerung, so eine Forderung, sollte(n) sich in der Mitarbeiterstruktur deutscher Einrichtungen widerspiegeln. Doch wie ist es in unseren Kulturinstitutionen um die Verteilung von Geschlecht, Ethnie, Alter und Behinderung bestellt? Welche Instrumente können wir nutzen, um unsere Einrichtungen zu öffnen: Geht es darum, verstärkt Quoten einzuführen oder braucht es gar eine neue Kulturpolitik?

Diesen Fragen wollen wir uns im Rahmen eines Expertentreffens am 21. und 22. Oktober 2015 stellen.
Zunächst gilt es, herauszufinden, was die vielzitierte Diversität eigentlich bedeutet: Nurten Karakaş arbeitet in einem »Team der gelebten Vielfalt« am Zentrum für Bildungsintegration der Uni Hildesheim und spricht mit uns über Diversitätsbegriffe. Sind wir uns eigentlich alle einig?
Es geht um Erfahrungsberichte und Best-Practice-Projekte, von denen wir »klauen« können, z. B. um das Katakomben-Theater, einer interkulturellen Bühne, deren Philosophie lautet: »Alle reden von Öffnung, wir leben Offenheit«. Ausgehend vom Diversitätsprozess, in den KulturKontakt Austria sich begeben hat, zeigen wir Möglichkeiten, Herausforderungen und Modelle von Diversität.

Wir wollen uns dem »Praxis-Check Diversität« unterziehen und laden Sie herzlich ein, mit uns daran zu arbeiten, dass Vielfalt in deutschen Kultureinrichtungen zur Realität wird.

Tagung »Kultureinrichtungen und Diversität. Vielfalt – das Erfolgsmodell?« | 21. & 22. Oktober 2015
Anmeldung und weitere Infos hier

Eine Veranstaltung der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel in Kooperation mit und gefördert vom Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim, in Kooperation mit KulturKontakt Austria und dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim.



Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt und mit Diversität verschlagwortet

Hinterlassen Sie einen Kommentar