Aktuelles

Sie können unsere Blogeinträge auch als RSS-Feed abonnieren.

Geänderte Fassung der Förderrichtlinie zur Bildungsprämie

07.10.2013

Die Bildungsprämie umfasst zwei Finanzierungsinstrumente:

  • Einen Prämiengutschein zur Ko-Finanzierung der Kosten von individueller beruflicher Weiterbildung. Die Ko-Finanzierung ist möglich für Weiterbildungen mit berufsspezifischen Inhalten sowie für Weiterbildungen, die generell die Beschäftigungsfähigkeit verbessern (etwa Grundbildung, Sprachen, etc.).
  • Einen Spargutschein zur vorzeitigen Entnahme von nach dem Vermögensbildungsgesetz angespartem Guthaben zur Finanzierung von Weiterbildung, ohne dass damit die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Als Beleg für die Entnahme zum Zweck der Weiterbildung dient der Spargutschein.

Die Instrumente sind kumulativ anwendbar. Die Teilnahme an einem Beratungsgespräch ist für den Erhalt eines Prämien- und/oder Spargutscheins verpflichtend, um den sinnvollen und zweckgemäßen Einsatz der Mittel zu ermöglichen.

Mit dieser geänderten Fassung wird die Förderphase verlängert. Prämiengutscheine können bis zum 30. Juni 2014 ausgegeben werden und sind längstens bis zu diesem Tag gültig. Entsprechend verlängert sich die Laufzeit für die Förderung der Beratungsleistungen. Anträge auf Erstattung von Prämiengutscheinen können bis zum 30. Juni 2015 zur Abrechnung eingereicht werden. Die sonstigen inhaltlichen Regelungen der Richtlinie zur Förderung von Prämiengutscheinen und Beratungsleistungen im Rahmen der "Bildungsprämie" vom 29. November 2011 (BAnz. S. 4270) bleiben unberührt. http://bit.ly/1af2HAZ | Quelle: Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung über die Änderung der Richtlinie zur Förderung von Prämiengutscheinen und Beratungsleistungen im Rahmen der "Bildungsprämie" vom 4.10.13

Dieser Artikel wurde unter abgelegt und mit Förderung verschlagwortet

Hinterlassen Sie einen Kommentar