Zum Inhalt springen


Blog der Bundesakademie Wolfenbüttel -


Kulturschaffende aus 22 europäischen Ländern an der Bundesakademie

Anfang Dezember trafen sich 48 Kulturschaffende aus 22 europäischen Ländern in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel – die teilnehmenden Regionen reichten von Spanien bis Island, von Frankreich bis Estland und man verständigte sich auf Englisch. Die Bundesakademie hat zusammen mit der Nationalen Agentur für Bildung (Bonn) ein europäisches Kontaktseminar zum Thema “Kulturelle Bildung” ausgerichtet. Ziel des Treffens war es, am Ende gemeinsame länderübergreifende Projekte im Rahmen des EU-Grundtvig Förderprogramms zu entwickeln. Das Grundtvig Programm ist ein europäisches Programm für Institutionen und Menschen in der Erwachsenbildung.

Teilnehmende des europäischen Kontaktseminars

Das umfangreiche Arbeitsprogramm des viertägigen Treffens begann mit einem europäischen Jahrmarkt, auf dem die Teilnehmenden ihre Länder präsentierten und allerlei kulinarische Köstlichkeiten mitgebracht hatten. Die Direktorin der Akademie, Vanessa Reinwand-Weiss, hielt einen Impulsvortrag zum Thema Kulturelle Bildung, gefolgt von einigen Best Practice Beispielen gelungener EU-Projekte sowie detaillierten Informationen zur Grundtvig-Förderung. Und dann wurde im Kern der Veranstaltung nach gemeinsamen Ansätzen gesucht und daran gearbeitet wie die länderübergreifenden Projekte aussehen könnten. Am Schluss des Seminars hatten sich sechs Gruppen mit Partnern aus sechs bis acht Ländern zusammen gefunden und zu verschiedenen Themenbereichen konkrete Projekte erarbeitet, die von ‚Kulturelle Bildung als Mittel zum intergenerationellen Lernen’ über ‚Interkulturelles Lernen – Verstehen der Unterschiede in den Kulturen’ bis hin zu ‚innovative Anwendungen der neuen Medien in der Kulturellen Bildung’ reichten.

Vorstellungsrunde der ersten Projektideen

In einem nächsten Schritt werden die sich nun gefundenen Partner_innen in ihren jeweiligen Ländern die Projektanträge einreichen, um dann nach Bewilligung für zwei Jahre zusammenzuarbeiten und in die Partnerländer reisen. Als kulturelles Begleitprogramm stand nach der Arbeit natürlich ein Besuch in der Herzog August Bibliothek an – ebenso wie ein Glühwein auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt.

« Bericht zur Werkstatt Buch und Experiment: Das Buch als Garten – 3 Fragen an Harald Martenstein »

Info:
Kulturschaffende aus 22 europäischen Ländern an der Bundesakademie ist Beitrag Nr. 1952
Author:
Andrea Ehlert am 10. Dezember 2012 um 13:59
Category:
Allgemein,Lebenslanges Lernen
Tags:
, ,  
Trackback:
Trackback URI

2 Kommentare

  1. Michael Herrmann

    Hallo nach Wolfenbüttel. Danke noch einmal an dieser Stelle für das gut organisierte Seminar und die vielen interessanten Beiträge der Teilnehmer und Gastgeber. Wolfenbüttel hat eine Menge zu bieten, die Bibliothek ist wirklich grossartig, besonders die Kunstmappen haben mich Staunen lassen. Der Besuch des Advents Basar im Schloss war auch sehr schön. Ich hatte gerade angefangen mich einzuleben als es leider schon wieder nach Haus ging. Vielleicht gibt es ja ein zweites mal. Danke auch fürs leckere Essen und die nette Unterkunft.

    #1 Comment vom 12. Dezember 2012 um 18:41

  2. Andrea Ehlert

    Vielen Dank für das Lob! Wir freuen uns auf den nächsten Besuch und sind gerne Gastgeber bei einem nächsten Treffen.

    #2 Comment vom 12. Dezember 2012 um 21:12

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.