Zum Inhalt springen


Blog der Bundesakademie Wolfenbüttel -


Heinz Ludwig Arnold ist neuer Ehrenbürger der Bundesakademie Wolfenbüttel

Die Akademie verleiht zum dritten Mal in ihrer Geschichte ihre höchste Auszeichnung. Der Festakt mit geladenen Gästen aus Kultur, Gesellschaft und Politik fand am 25. November 2010 im Gästehaus der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel statt.
Die Bundesakademie Wolfenbüttel verlieh Professor Heinz Ludwig Arnold (* 29. März 1940) die Ehrenbürgerschaft aufgrund seiner Verdienste um die Akademie und ihre Ziele. Arnold ist seit 1992 Mitglied des Beirats der Akademie, seit 2000 stellvertretender Vorsitzender und seit drei Jahren (2007) dessen Vorsitzender. Er ist deutscher Publizist und Vermittler von Gegenwartsliteratur, nicht zuletzt durch sein Kritisches Lexikon deutschsprachiger Gegenwartsliteratur wie auch durch seine reihe Text und Kritik. Darüber hinaus hat er durch die komplette Neuauflage des Kindler-Lexikons von sich Reden gemacht.
Unter Freunden ist er als Koch hoch angesehen, und geradezu berühmt ist sein Braunkohl-Rezept (abgedruckt in: Peine, Paris, Pattensen. Literarische Erhebungen im flachen Land. Wallstein: Göttingen 2006), weshalb sich die Bundesakademie für seine Ehrung eine Besonderheit ausgedacht hatte:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..


Es sprach und kochte Dieter Froelich, ein Hauptvertreter der puristischen kulinarischen Praxis. Neben seinem Studium der Malerei und Plastik bekam er gleichzeitig wichtige Anregungen in den Kochseminaren von Peter Kubelka an der Frankfurter Städelschule. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, stellt seine Arbeiten in Einzel- und Gruppenausstellungen aus und lehrt seit 1999 Kochen als Kunstgattung im Rahmen von Vorträgen, Seminaren und Workshops.
Froelich sprach zu dem Thema ‚Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. – Aufklärende Anmerkungen zu den Archetypen der Speisen unter besonderer Berücksichtigung der Gemengsel und Gehäcksel.’ Zum Empfang wurde als Überraschung Grünkohlpudding mit zerlassener Butter und Speck sowie eine Branntweinkalteschale gereicht.
Für originelle musikalische Umrahmung zum Thema Essen sorgte das Streichtrio des Orchesters der TU Braunschweig.
Unter den Gästen waren auch die beiden weiteren Ehrenbürger der Akademie, Lore Auerbach und Hugo Dittberner.

« 25. Jahresprogramm der Bundesakademie Wolfenbüttel vorgelegt – Neu: Crashkurs zur Übernahme von Anleitungs- und Führungsrollen »

Info:
Heinz Ludwig Arnold ist neuer Ehrenbürger der Bundesakademie Wolfenbüttel ist Beitrag Nr. 690
Author:
Andrea Ehlert am 25. November 2010 um 18:22
Category:
Akademie intern,Öffentlichkeit
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

2 Kommentare

  1. Hans Gervinus

    Sah total lecker aus, wär gern dabeigewesen (leider unpässlich an dem Abend).

    #1 Comment vom 28. November 2010 um 16:14

  2. Jens Karens

    Sieht lecker aus, konnte leider nicht kommen. Grüße an Euren Grünkohl-Arnold!

    #2 Comment vom 30. November 2010 um 23:55

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.