Zum Inhalt springen


Blog der Bundesakademie Wolfenbüttel -


25. November 2010

Heinz Ludwig Arnold ist neuer Ehrenbürger der Bundesakademie Wolfenbüttel

Die Akademie verleiht zum dritten Mal in ihrer Geschichte ihre höchste Auszeichnung. Der Festakt mit geladenen Gästen aus Kultur, Gesellschaft und Politik fand am 25. November 2010 im Gästehaus der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel statt.
Die Bundesakademie Wolfenbüttel verlieh Professor Heinz Ludwig Arnold (* 29. März 1940) die Ehrenbürgerschaft aufgrund seiner Verdienste um die Akademie und ihre Ziele. Arnold ist seit 1992 Mitglied des Beirats der Akademie, seit 2000 stellvertretender Vorsitzender und seit drei Jahren (2007) dessen Vorsitzender. Er ist deutscher Publizist und Vermittler von Gegenwartsliteratur, nicht zuletzt durch sein Kritisches Lexikon deutschsprachiger Gegenwartsliteratur wie auch durch seine reihe Text und Kritik. Darüber hinaus hat er durch die komplette Neuauflage des Kindler-Lexikons von sich Reden gemacht.
Unter Freunden ist er als Koch hoch angesehen, und geradezu berühmt ist sein Braunkohl-Rezept (abgedruckt in: Peine, Paris, Pattensen. Literarische Erhebungen im flachen Land. Wallstein: Göttingen 2006), weshalb sich die Bundesakademie für seine Ehrung eine Besonderheit ausgedacht hatte:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

(weiterlesen …)