Veranstaltung

Die Querschnitts-MethodeGehen als künstlerische Praxis

Mit Herumlaufen allein ist noch nicht viel getan – einerseits. Andererseits bedeutet das Gehen für viele Künstler die zentrale Basis ihrer künstlerischen Praxis.

So hat sich inzwischen eine Vielzahl an Spaziergangskonzepten und unterschiedlichen „Formen in Fortbewegung“ ausdifferenziert, wozu das dreitägige Seminar einen Überblick verschafft. Der Querschnitts-Methode kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Der Querschnitt legt Benachbartes und Gegensätzliches offen und fordert somit zur Analyse heraus. Als praktische Übung und Miniatur zu eigenen Geh-Versuchen soll in dem Seminar ein Querschnitt von Wolfenbüttel ergangen werden – also eine Spazier- Route, um »das Nebeneinander und die Kontraste verschiedener Elemente, um all jene Teile und Menschen kennenzulernen, die eine Stadt funktionstüchtig machen.« (Grady Clay) Das Seminar trainiert die Fähigkeit der persönlichen unmittelbaren Beobachtung als den ersten und ultimativen Zugang zum Verständnis der Welt.

Mehr zu Bertram Weisshaar

Leitung: Bertram Weisshaar | Datum: 21. Aug (16:00 Uhr) - 23. Aug 2018 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 205,- € (inkl. Ü/VP) | Materialkosten: 10,- € | Anmeldeschluss: 19. Jul 2018 |

Seminar buchen