Veranstaltung

To be continued?Werkstatt zum Jungen Theater der Zukunft

Theaterschaffende, die für Kinder und Jugendliche arbeiten, gehören zu den ersten, die gesellschaftliche Veränderungsprozesse erreichen: Niemand kommt so intensiv in Kontakt mit der jeweils nächsten Generation von Zuschauer_innen. Niemand kann so früh beobachten, welche neuen Interessen, ästhetischen Vorlieben und Kommunikationsformen ein Publikum hat, welche Probleme und Themen es beschäftigt, welche Moden, Trends und Codes. Niemand muss laufend so konsequent »Erstkundenakquise « betreiben: All diese Felder überblicken, sich mit  Feldforscherneugier darauf bewegen, um dann mit seinem Team, seinem Programm und seiner Öffentlichkeitsarbeit im laufenden Dialog mit diesem immer neuen Publikum zu sein.

Demografische Veränderungen, Internationalisierungsprozesse, Revolutionen in Kommunikation und Forschung, Konsequenzen der Globalisierung, Migrations- und Fluchtbewegungen verändern unsere Welt tiefgreifend. Unsere Gesellschaften sind heterogen, bunt und divers, die Soziologie spricht inzwischen mit Blick auf bestimmte Städte von »Superdiversity« und von einer neuen Generation, für die die Frage nach Herkunft im Sinne von Ethnie keine Rolle mehr spielen wird.

Welcher Aufgaben wollen wir uns als Theaterschaffende für junge Menschen annehmen, die in diese Welt hineinwachsen? Welche gesellschaftliche Verpflichtung haben wir? Wo liegen Chancen unserer Arbeit, wo unsere Grenzen? Welche Fragen sollten wir uns dazu stellen? In welche Richtung wollen wir uns zukünftig entwickeln? Und was brauchen wir heute dazu?

Die Werkstatt zum Jungen Theater der Zukunft bietet Gelegenheit,

  • sich mit den Themen Diversity und Feldforschung vertrauter zu machen,

  • sich in einem Workshop vertiefend mit Fragen zum Programm, zur Teamentwicklung oder zur Öffentlichkeitsarbeit zu beschäftigen,

  • sich mit Fachkolleg_innen zu vernetzen und zu beraten,

  • inspirierende Zeit zusammen zu verbringen,

  • die Methode »Design Thinking« kennen zu lernen und zu erproben und

  • einen Ausflug ins Junge Staatstheater Braunschweig zu unternehmen.

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung im Feld »Zusätzliche Informationen« mit, in welchem der drei Workshops Sie mitarbeiten möchten und geben Sie einen Zweitwunsch an, falls der von Ihnen gewünschte Workshop bereits ausgebucht ist.

Ein Arbeitstreffen des Arbeitskreises Nord der ASSITEJ in Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, den Staatstheatern Braunschweig, Hannover und Oldenburg, der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung sowie dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

dk1318

 

Gefördert von

Logo Lottostiftung

 

Leitung: Matthias Grön, Barbara Kantel, Dr. Birte Werner | Datum: 24. Mai (16:00 Uhr) - 26. Mai 2018 (12:30 Uhr) | Kosten: 170,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 27. Apr 2018 |