Veranstaltung

Theaterprojekte mit jugendlichen Flüchtlingen

Die Tagung richtet den Fokus auf Theaterprojekte, deren Akteure jugendliche Flüchtlinge sind. Anhand konkreter Beispiele aus der Praxis wollen wir diskutieren, welche Angebote und Zugänge es auf dem Weg zu Integration und Spracherwerb zu entwickeln und welche ästhetischen Potentiale es zu entdecken gilt.

 

Die Tagung widmet sich in Gesprächen und Workshops dem Austausch über die didaktischen, künstlerischen und politischen Herausforderungen dieser Arbeit und thematisiert die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.

 

CALL FOR QUESTIONS:
Wir bitten um Ihre Fragen!

Theater-Akteur_innen, die mit geflüchteten Jugendlichen zusammenarbeiten, stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Die Vernetzung mit Expert_innen unterschiedlicher Professionen ist erforderlich, Know-How aus verschiedenen Bereichen: Kultur, Theater, Bildung, Soziales, Kommunikation, Recht u.a.

Zur Vorbereitung des Tagungsprogramms bitten wir darum um Ihre Expertise:
_Welche Fragen sind für Ihre künstlerische Arbeit mit geflüchteten Jugendlichen aktuell relevant?
_Welches spezielle (Fach)Wissen kann Ihre Arbeit unterstützen und ergänzen?

Bitte schicken Sie Ihre Fragen - gern in Stichworten - an: joern.steinmann@bundesakademie.de

 

In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater

Das detaillierte Programm wird demnächst hier veröffentlicht. Lassen Sie Ihr Interesse am Programm per E-Mail (joern.steinmann@bundesakademie.de) vormerken.

Mehr zu Ute Handwerg

Mehr zu Maik Walter

Leitung: Ute Handwerg, Maik Walter, Dr. Birte Werner | Datum: 4. Nov (16:00 Uhr) - 5. Nov 2016 (14:00 Uhr) | Anmeldeschluss: 4. Okt 2016 |

Seminar buchen