Dokumentationen

Dokumentation der Tagung »Über die zukünftige Struktur von Kultureinrichtungen - Generation Y« | 12. bis 13. Januar 2015

Die zweitägige Fachtagung zur Generation Y Mitte Januar setzte sich zum Ziel, unterschiedliche Generationen in einen Dialog zu ihrer Lebensführung zu bringen.
Die Tagungsleitung lag bei Andrea Ehlert, Leiterin des Programmbereichs »Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft« und Direktorin Prof. Dr. Reinwand-Weiss.

Zunächst sollte mithilfe der eingeladenen Referent_innen eine Annäherung an das Phänomen Generation Y geschafft werden. Der Generation Y, den nach 1980 Geborenen, wird von Soziologen nachgesagt, sie seien zwar besser ausgebildet, als die Generationen zuvor, würden aber weniger Wert auf Karriere legen. Des Weiteren würde sie verstärkt digitale Kommunikation im öffentlichen Raum bevorzugen und sich durch kulturelle Offenheit und Teamgeist auszeichnen.

Doch ob sich die Interessen der Generation Y wirklich so sehr von denen der anderen Generationen, wie den Babyboomern oder der Generation X unterscheiden, wurde versucht im Gespräch mit den Referent_innen und Teilnehmer_innen zu klären. Angeregt wurde ein Austausch über sich verändernde Lebenskonzepte, Vorstellungen von Arbeit und Freizeit und nicht zuletzt über kulturelle Vorlieben. So wurde eine Grundlage geschaffen, um Generationenmodelle miteinander zu vergleichen und vorliegende Beziehungen und Generationenambivalenzen festzustellen.

Das Konzept eines Dialogs ging auf, und der Teilnehmerkreis setzte sich aus verschiedenen Generationen zusammen, sodass tatsächlich ein Austausch zwischen Babyboomern, Generation X und Generation Y stattfand. Kulturschaffende und Kulturvermittler_innen müssen ihre Arbeit zukünftig weiter modifizieren, um auch die Generation Y mit ihren Angeboten anzusprechen. Die älteren Generationen hatten bei uns die Gelegenheit, sich der Generation Y sowohl als zukünftiger Arbeitgeber als auch als Ort des Kulturkonsums zu präsentieren, mit der nachwachsenden Generation auszutauschen und diesbezüglich neue Erkenntnisse zu gewinnen. Für die Teilnehmer_innen der Generation Y hingegen war die Fachtagung als Möglichkeit zu sehen, Selbsterkenntnisse über sich und ihr Umfeld sammeln zu können.

Für alle, die leider nicht an der Tagung teilnehmen konnten, veröffentlichen wir nachfolgend die Präsentationen der Referent_innen, um dennoch einen kleinen Einblick in die Tagung erhalten zu können. 

Auch verweisen wir gerne auf den Film »Wie tickt die Generation Y? - Kulturelles Erleben« der Referentin Hannah Bahl: https://vimeo.com/121538709

Das Tagungsprogramm