Veranstaltung

Zukunftsfähigkeit im Kulturbetrieb

Kaum ein Tag, an dem nicht von »Nachhaltigkeit« gesprochen oder geschrieben wird − doch was steckt eigentlich wirklich hinter diesem Begriff?

In welchem Zusammenhang steht »Nachhaltigkeit« mit dem aktuellen gesellschaftlichen Diskurs um »weniger wachsen«, »besser leben«, »selber denken« und neuen Phänomenen wie Crowdfunding, Sharedeconomy oder Transition Towns? Und was hat das Ganze dann auch noch mit dem Kulturbetrieb zu tun? In diesem Kurs wollen wir nicht nur zu den Wurzeln von »Nachhaltigkeit « reisen – einem Konzept, das schon uralt und alles andere als ein aktueller Trend ist. Wir wollen auch den Kulturbetrieb und Ihre eigene Tätigkeit im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung verorten und das besondere Potenzial aufdecken, das Kunst und Kultur als Katalysatoren gesellschaftlicher Veränderungsprozesse besitzen. Sie lernen Tools kennen, die Sie in der eigenen Arbeit einsetzen können, um Strukturen und Prozesse auf eine nachhaltige Entwicklung auszurichten und damit einen Schritt zur Sicherung der eigenen Zukunftsfähigkeit zu gehen. Ökonomische, ökologische und soziale Fragestellungen werden uns beschäftigen und Diskussionen und Gruppenarbeiten werden Sie befähigen, nicht nur im aktuellen Diskurs mitzureden, sondern ihn selber aktiv mitzugestalten.

Dr. Annett Baumast, Lenzburg, Schweiz, ist Ökonomin und Kulturmanagerin und seit über 15 Jahren als Dozentin, Moderatorin, Autorin, Beraterin und Forscherin im Bereich Nachhaltigkeit tätig. Sie ist seit 2011 selbständig und arbeitet an der Schnittstelle zwischen den Themenkreisen Kultur und Nachhaltigkeit.

Leitung: Dr. Annett Baumast | Datum: 3. Jul (14:00 Uhr) - 4. Jul 2014 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 140,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 12. Jun 2014 |