Veranstaltung

Spielen --- unendliche Vielfalt der OptionenKulturvermittlung und Kulturelle Bildung durch und mit Gaming. Internationale Tagung

In den letzten Jahren hat das Thema Gaming bzw. Gamification auch im Kulturbereich enorm an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Museen, Bibliotheken, Archive, Theater etc. möchten Gaming im Rahmen der Kulturvermittlung und kulturellen Bildung nutzen. Gleichzeitig werden Games immer mehr als relevanter kultureller/künstlerischer Inhalt gesehen. Aber was bedeutet Gaming für Gegenwart und Zukunft kultureller Bildung und besonders für die Zukunft von Kulturvermittlung?

Welchen Einfluss wird Gaming auf die Arbeit von Kultur- und Bildungsinstitutionen haben? Und was müssen wir heute tun, damit Gaming in der Zukunft zu einem wesentlichen Element der kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung werden kann – ohne andere Formen zu verdrängen? Auf einer international besetzten Tagung mit Experten aus Europa, Asien und Nordamerika möchten wir Antworten auf diese Fragen finden. Wir diskutieren, probieren aus und entwickeln Ideen – und wir werden spielen.

Sie sind ganz herzlich eingeladen, am 15. und 16. Oktober 2014, zur Tagung in die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel zu kommen.

»If you want creative workers, give them enough time to play.« (John Cleese, Schauspieler *1939)

Andrea Ehlert studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie, seit 1992 Referentin für Öffentlichkeitsarbeit | Koordination, seit 2006 Programmleiterin Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft.

Christoph Deeg, Berater und Speaker für die Bereiche Social-Media-Management und Gamification. In dieser Funktion Berater von Unternehmen, Kulturinstitutionen sowie Städten und Gemeinden bei der Entwicklung und Realisierung einer individuellen digitalen Strategie. www.christoph-deeg.de


Gefördert von:

 

Leitung: Christoph Deeg, Andrea Ehlert | Datum: 15. Okt (14:00 Uhr) - 16. Okt 2014 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 150,- € (inkl. Ü/Frü) |