Veranstaltung

Wer hat Dora Snyder ermordet?Eine literarische Ermittlung

Wir wissen nur: Dora Snyder ist tot. Ermordet. Aber wer hat das getan? Und wer genau war diese Dora? Was hat sie verbrochen? Oder starb sie unschuldig – war etwa alles ein Irrtum? Wir betreten in der Werkstatt eine Welt voller Rätsel.

Und unsere Aufgabe ist es, schreibend Licht ins Dunkel des Falles zu bringen – aus welcher Perspektive auch immer. Wir ermitteln literarisch und fügen ein Puzzleteil zum anderen. Und wenn wir das tun, dann so, dass unsere Leserinnen und Leser gespannt sind, wie das Puzzlen weitergeht. Aber wie gelingt das? Was muss eine Szene haben, um uns in ihren Bann zu ziehen? Was macht einen Roman zum »Pageturner«? Der Schlüssel zum erfolgreichen Nervenkitzel ist Suspense. Aber wie bringen wir die Leser dazu, sich wegen unseres Buchs die Nächte um die Ohren zu schlagen? Dafür nehmen wir in unserer Werkstatt eigene und fremde Texte unter die Lupe und fragen uns, wie man Spannung in eine Szene bringt bzw. sie aus ihr herauskitzelt.

Nach dem Anmeldeschluss erhalten die Teilnehmer eine Schreibaufgabe, die sie auf die Spur setzt.

Ihre eigene Arbeit stellen Wulf Dorn und Ursula Poznanski im Rahmen einer öffentlichen Lesung am 6. November, 20 Uhr, vor.

Mehr zu Wulf Dorn

Mehr zu Ursula Poznanski

Ergänzend lit 4lit-18, lit-22

 

Leitung: Wulf Dorn, Ursula Poznanski, Dr. Olaf Kutzmutz | Datum: 5. Nov (16:00 Uhr) - 7. Nov 2017 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 240,- € (inkl. Ü/VP) | für einen Reader: 5,- € | Anmeldeschluss: 5. Okt 2017 |

Seminar buchen