Veranstaltung

Erhalten! - Für wen? Aufgaben der Denkmalpflege im 21. JahrhundertDiskurs über die Identität, Legitimation und Perspektiven des Denkmalschutzes in Deutschland

Mit dem Beginn des neuen Jahrtausends verändern sich die Parameter der in der Kultur angesiedelten Institutionen: Sie werden auf den Prüfstand gestellt und haben Auskunft über ihre Bedeutung und Wirkung innerhalb einer Gesellschaft zu geben, die sie finanziert und von ihnen positiv gestaltende Impulse erwartet.

Für die Zukunft hat also die Denkmalpflege ihre gesellschaftsstützende Funktion im Kulturbetrieb im Sinne des Bewahrens und Verhinderns neu zu erläutern, ggf. auch zu rechtfertigen. Der Blick nach Außen ist dabei genau so wesentlich, wie die Überprüfung der Haltungen und Denkweisen des eigenen Faches.

Dazu sollen im Rahmen dieses Kolloquiums Begriffe wie Legitimation und Identität, Image und Renommee als Kernbedeutungen für die Denkmalpflege im 21. Jahrhundert neu gestellt und perspektivisch verortet werden.

Eingeladen sind Denkmalschützer_innen und Denkmalpfleger_innen, ebenso Lehrende und Forschende in der Denkmalpflege, Interessierte aus benachbarten Wissenschaften (Soziologie, Psychologie, Ethnologie) und verwandten Arbeitsbereichen sowie Journalisten und Publizisten_innen.

Dr. Ulrich Kerkhoff, seit 1986 tätig am Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, zunächst in der Inventarisation, seit 1989 Gebietsreferent, derzeit zuständig für die Kreise Kaiserslautern und Südliche Weinstrasse, Städte Landau, Kaiserslautern und Speyer; Mitglied der Redaktion »Die Denkmalpflege«.

Leitung: Dr. Ulrich Kerkhoff | Datum: 18. Mrz (16:00 Uhr) - 19. Mrz 2014 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 135,- € (inkl. Ü/VP) |