Veranstaltung

»Angerichtet«KulturCamp

Was sind die besonderen kulinarischen Spezialitäten einer Stadt? Labskaus in Hamburg, Weißwurst in München, Schnitzel in Wien… Natürlich, aber wenn eine Region außer Raps und Börderüben wenig aufzuweisen hat?

Dann lassen sich dennoch feinschmeckerische Höhepunkte finden und erfinden – aus dem Bauch heraus, mit Gefühl und Geschmack für die Sonderheiten der Gegend und - nicht zuletzt – im Gespräch mit den vielen Küchenchefs und Genussmenschen einer Stadt. Dazu gehören auch Recherchen historischer und aktueller Art; Forschung nach Schmackhaftem; Erkundung von Frischem, Eingemachtem, Getrocknetem; Mut zum Abschmecken und Aufkochen; Lust zum Probieren und Vergnügen an der Zubereitung, auch gemeinsam mit vielen Köchen, denn schließlich geht Kultur auch durch den Magen.

Diese Versuchsküche ist Bestandteil des KulturCamps 2017 und setzt sich in Theorie und Praxis und aus den unterschiedlichsten Perspektiven mit dem Jahresthema »Ausgekocht« auseinander. 

Schauen Sie auf unserer Homepage nach, was wir sechs Programmbereichsleiter_innen für unser nächstes KulturCamp ausgeheckt haben.

bk 04/17: Mahlzeit! Schlangengurken im Zuckernetz

dk 14/17: Zu Tisch!

lit 09/17: Was hast du da bloß angerichtet?

mu 04/17: Bananen im Toaster oder Mit Essen spielt man nicht.

 
Dozenten_innen: Wiglaf Droste, Taliman Sluga, Malte Pfeiffer, Prof. Christine Biehler

Mehr zu Taliman Sluga

Leitung: Alle Programmleiter_innen | Datum: 23. Apr (14:00 Uhr) - 25. Apr 2017 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 200,- € (inkl. Ü/VP) |