Veranstaltung

Welterklärer Audio-GuideTheorie, Technik und Konzepte der Hörführung

Thema
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert aktuell das Projekt »Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft«. Die Gelder werden hierbei in Anwendungsmöglichkeiten investiert, die die Bereiche Vermittlung, Kommunikation, Interaktion und Partizipation entwickeln helfen. Das Projekt belegt die hohen Erwartungen, die in neue digitale Anwendungen gesetzt werden.

Folgt man dem Projekttitel kann man fragen, welche Stufen der Museumstechnik vom »Museum 1.0« zum »Museum 4.0« führten und welche Antworten neue Technologien versprechen auf Fragen, die ältere Museumstechnik und Vermittlungspraxis womöglich offen ließ. Im Seminar wollen wir von dieser historischen Reflexion ausgehend kardinale Fragen der Vermittlungsarbeit und der Individualisierung des Besuchererlebnisses im Zeitalter des Museums 4.0 vorstellen und diskutieren. Von zentraler Bedeutung sind dabei persönliche digitale Begleiter – ganz gleich, ob diese als Media-Guides im Museum verliehen werden oder als Downloads im Internet feilgeboten werden. In jedem Falle verlangt die Entwicklung der Inhalte Professionalität: Von der Wahl der Formate und der Konzeptentwicklung, von der Ausrichtung auf Zielgruppen und deren passgenauer Ansprache, von der inhaltlichen Struktur der Texte und deren Aufbau über die Entwicklung einer Führungslinie und die Auswahl der Exponate, über die Dauer, Dramaturgie und den Gestus des gesprochenen Wortes bis hin zum Einsatz und der Betreuung von Technik sowie dem Umgang mit Gerät und Medium im alltäglichen Gebrauch. Im Seminar bieten wir Ihnen eine Übersicht über verschiedene Zugänge und Einsatzmöglichkeiten von Audio- und Mediaführungen und vermitteln Ihnen Entscheidungskriterien und Handreichungen für die Konzeption eigener Inhalte.

Inhalt

  • Möglichkeiten und Anwendungsbereiche von Audio- und MediaGuides

  • Digitale Perspektiven: Smart Museum, Apps und Social Media

  • Technische Voraussetzungen und Rahmenbedingungen

  • Inhaltliche Konzepte: Beispiele und Ideen

  • Anwendungen: Beispiele und Analysen

  • Rahmenbedingungen: Einsatz in der Praxis

  • Aufwand: Geräte, Technik, Personal, Kosten

Methoden

  • Maximal 14 Teilnehmende

  • Theoretischer Input, darauf aufbauend Praxisbeispiele

  • Arbeit an Modellkonzepten und eigenen Projektideen

  • Kleingruppenarbeit

Zielgruppen
Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen aus dem Arbeitsfeld Museumspädagogik, Bildung und Vermittlung, Kurator_innen, Mitarbeiter_innen aus dem Bereich PR und Öffentlichkeitsarbeit.

Literatur-Tipp
Kunz-Ott, Hannelore: Mit den Ohren sehen. Audioguides und Hörstationen in Museen und Ausstellungen. München 2012.

Mehr zu Stephanie Kissel

Mehr zu Dr. Hans von Seggern

Mehr zu Klaus Kowatsch

Leitung: Stephanie Kissel, Dr. Hans von Seggern, Klaus Kowatsch | Datum: 16. Nov (16:00 Uhr) - 18. Nov 2018 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 280,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 5. Okt 2018 |

Seminar buchen