Veranstaltung

Kommunikation löst Konflikte (aus)Kommunikationskultur in Museen und Kultureinrichtungen

Thema
Obwohl Menschen gerne anders handeln wollen, erleben sie immer wieder dieselben, unbefriedigenden Situationen in der Kommunikation mit Kolleg_­innen, Mitarbeiter­_innen und Chefs. Da reden wir aneinander vorbei, jede_r versteht etwas anderes, unausgesprochene Erwartungen verschleiern oft den Blick aufs Wesentliche der Aufgabenstellung. Auseinandersetzungen über Erreichung der Projekte und Aufgaben werden auf einmal persönlich genommen. Unzufriedenheit und destruktive Verhaltensmuster machen sich breit, verdeckte und offene Aggression vergiften das Betriebsklima und zu einer offenen, respektvollen und konstruktiven Aufarbeitung der Probleme in der Zusammenarbeit fehlen oft die richtigen Worte. Wie kann sich eine Kommunikationskultur entwickeln, damit destruktive Konflikte in Museen frühzeitig erkannt und nachhaltig bearbeitet werden oder erst gar nicht entstehen? Eine Aufgabe für alle Beteiligten.

Inhalt
Das Seminar vermittelt bewährte und neue Instrumente und Strategien, etwa die praktische Anwendung der »Gewaltfreien Kommunikation« nach Marshall Rosenberg im Arbeitsalltag. Eine andere Kompetenz im Umgang mit dem Gegenüber und sich selbst - und damit zu einer besseren Zielerreichung.

Die Teilnehmer_innen identifizieren die  Konfliktebenen aus dem Arbeitsalltag. Sie bringen konkrete Gesprächssituationen mit, die sie im Workshop bearbeiten möchten. Es wird auch  das eigene Kommunikationsverhalten und die persönliche Einstellung zu und der Umgang mit Konflikten thematisiert.

Methoden
Im Workshop wird mit verschiedenen, auch kreativen Methoden gearbeitet: Vortrag, Kleinstgruppen, Selbstreflexion, Übungen, auch Rollenspiel und Bearbeitung unterschiedlicher  Gesprächssituationen.

Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiter_innen in Teamkonstellationen sowie in abteilungsübergreifenden Arbeitszusammenhängen.

Literatur-Tipp
Rosenberg, Marshall B.: Konflikte lösen durch gewaltfreie Kommunikation. Freiburg 2004.

Mehr zu Hans-Peter Hüsch

Mehr zu Roman Passarge

 

Leitung: Hans-Peter Hüsch, Roman Passarge | Datum: 30. Nov (16:00 Uhr) - 2. Dez 2018 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 275,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 26. Okt 2018 |

Seminar buchen