Veranstaltung

Barrierefreiheit, Zugänglichkeit und Teilhabe in MuseenGrundlagen und Handreichung für die Planung und Konzeption von barrierefreien Ausstellungen

Unter Barrierefreiheit versteht das Behindertengleichstellungsgesetz sinngemäß den Zustand von Lebensbereichen, der es ALLEN Menschen möglich macht, diese in der gewohnten Weise und ohne fremde Hilfe zu nutzen.

So sind bei der Planung und Umsetzung von Ausstellungen und Museen folglich nicht nur bauliche Hindernisse und Hürden zu bedenken, sondern es sollte jede Form eingeschränkten Zugangs und verwehrter Teilhabe in Museen und Ausstellungen so weit wie möglich vermieden werden. Für diese Aufgabe braucht es Kenntnisse über Grundsätze und Regeln sowie Handreichungen und Leitfäden über die Prinzipien der Barrierefreiheit, die Ihnen in diesem Seminar in Theorie und Praxis vermitteln werden.

Hilke Groenewold ist Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit: barrierefreiheit-architektur.de/

Folker Metzger, Referent für Bildung an der Klassik Stiftung Weimar im Stabsreferat Forschung und Bildung. www.klassik-stiftung.de/index.php?id=91

Bettina Scheeder ist Geschäftsführerin des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz. www.museen.rlp.de/impressum.html

Dr. Christiane Schrübbers arbeitet als Museumspädagogin in Berlin. Ihr Schwerpunkt ist der Bereich Kulturelle Bildung für Erwachsene.

Leitung: Hilke Groenewold, Folker Metzger, Bettina Scheeder M.A., Dr. Christiane Schrübbers | Datum: 5. Okt (16:00 Uhr) - 7. Okt 2014 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 210,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 19. Sep 2014 |