Veranstaltung

Fair streiten im OrchesteralltagKompaktseminar für Orchestervorstände, Betriebs- und Personalräte in Konzert- und Opernorchestern

Das im Wirtschaftsleben gewachsene Bewusstsein über die Bedeutung von Kommunikation für den Erfolg eines Unternehmens stiftet immer mehr auch die  Orchester und Theaterbetriebe an. Da auch hier sowohl die Komplexität der betrieblichen Strukturen wie auch der gesellschaftliche und wirtschaftliche Druck zunehmen, wächst zugleich die Notwendigkeit, die Regeln des Miteinanders neu zu diskutieren.

Dabei werden Themen wie der Aufbau einer anderen Kommunikationskultur, die Entwicklung von Informations- und Kommunikationsstrukturen oder Konfliktmanagementsystemen ebenso wie Sozialverhalten, Führungsstil und Mitarbeitermotivation immer wichtiger.

Zentrales Anliegen des Kompaktseminars ist es, Veränderungsprozesse im Bereich der betriebsinternen Kommunikation anzuregen und dadurch neue Wege zu ermöglichen. Die praktische Seminararbeit widmet sich der Reflexion und Neuorientierung der eigenen kommunikativen Kompetenz als Mitarbeitervertreter_innen oder Mitglied im Orchesterbetrieb. Ganz konkret angesprochen werden auch schwierige Themen wie Konflikte und Mobbing, komplizierte Dialoge, Feedback, Mediation u.a.

Daneben widmet sich das Seminar Aufgabestellungen und Fallbeispielen aus der Berufspraxis der Teilnehmenden. Die Seminararbeit findet in einem vertraulichen und geschützten Rahmen statt.

Angesprochen sind die Beteiligten des Opern- und Orchesterbetriebs – Musiker_innen und Chorist­­_innen insbesondere aus der Vorstandsarbeit oder den Betriebs- und Personalräten.

Das Seminar wird im Rahmen der Deutschen Orchesterakademie in Kooperation mit der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) veranstaltet.

DOV-Mitglieder erhalten bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises eine Ermäßigung von 85,00 €.

Mehr zu Herlinde Kerschhackel

Mehr zu Gottlob Schmücker

Mehr zu Ralf Pegelhoff

Leitung: Herlinde Kerschhackel, Gottlob Schmücker, Ralf Pegelhoff | Datum: 18. Feb (16:00 Uhr) - 20. Feb 2015 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 275,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 31. Jan 2015 |