Publikationen

Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur

Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur

Politische Aufgaben und Perspektiven

Karl Ermert
(Hrsg.)

164 Seiten, DIN A5
Preis: 11,50 EUR

WAT 12

 

Mehr Infos

WAT 12

10,00 €

Bürgerschaftliches Engagement ist wie in der gesamten Gesellschaft so auch in der Kultur eine Kraftquelle der Daseinsbewältigung und Daseinsvorsorge, wo weder ökonomische Marktmechanismen noch Staat hinreichend funktionieren oder auch gar nicht zu wünschen sind.
Im Juni 2002 erschien der Abschlussbericht der Enquetekommission "Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages. Er geht - zu Recht - davon aus, dass bürgerschaftliches Engagement in allen Erscheinungsformen bereits heute eine wesentliche Grundlage des gesellschaftlichen Zusammenlebens darstellt und für die Zukunft noch wichtiger wird. Ein umfangreicher Katalog von Empfehlungen für den Gesetzgeber, aber auch für die sonstigen Handlungs- und Verantwortungsträger in allen gesellschaftlichen Bereichen, zielt dem entsprechend darauf ab, bürgerschaftliches Engagement zu stabilisieren und auszubauen.
Der vorliegende Band dokumentiert die Beiträge einer Tagung der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel zusammen mit dem Deutschen Kulturrat aus dem Juni 2003. Ziel der Tagung war es festzustellen, welche Folgerungen im ersten Jahr nach Erscheinen des Berichtes gezogen wurden, sowie Impulse für weitere politische und praktische Verbesserungen der Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements insbesondere im Bereich Kultur zu geben. Die Diskussion zielt aus der Perspektive der Bundesebene auf den Bundesgesetzgeber und die Bundesverbände im Kulturbereich. Aber auch die Ebene der Länder und der Kommunen kommen zu Wort.
Im zweiten Teil wird die Diskussion aus der aktuellen Perspektive der Landespolitik und der Kulturverbände Niedersachsens exemplarisch konkretisiert.