Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • Foto: Ilja Mess

  • Foto: Ilja Mess

  • Foto: Ilja Mess

K² – Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen

Chancengerechte Bildung setzt starke Netzwerke voraus

Die Kommune ist als Gestalterin vor Ort der Ausgangspunkt für gelingende Bildungsprozesse. Akteure Kultureller Bildung agieren mit ihren vielfältigen Angeboten nah an den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, wodurch diesen mehr Teilhabechancen eröffnet werden können.
Im Projekt »K² – Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen« entwickelt die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel am Beispiel von sechs ausgewählten Kommunen und Regionen Strategien zum Aufbau nachhaltiger Kultureller Bildungsnetzwerke, um dem Ziel der Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen näher zu kommen. In einem dreijährigen Analyse- und Beratungsprozess werden multiprofessionelle Teams, bestehend aus Mitarbeiter_innen der kommunalen Verwaltungen, der Kulturellen Bildung und weiteren Partner_innen, in aufeinander aufbauenden Praxisworkshops gemeinsam qualifiziert. Das Projekt bietet den teilnehmenden Kommunen und Regionen die Möglichkeit, die eigenen Kooperationsstrukturen und kulturellen Bildungskonzepte zu analysieren und weiterzuentwickeln. Begleitet werden sie hierbei von Expert_innen, die über vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Kooperationen, Bildungslandschaften und Zukunftsgestaltung verfügen. Der Beratungsprozess besteht aus drei Praxisworkshops (2018-2020), einem selbstgestalteten Zwischentreffen (Fachtag oder interne Fort- und Weiterbildung) (2019) sowie einem abschließenden Netzwerktreffen (2020) aller teilnehmenden Teams.
Die kommunalen bzw. regionalen Teams werden von der Freien Universität Berlin in ihren Entwicklungen wissenschaftlich begleitet. Weitere Informationen zur Begleitforschung hier. Das Projekt ist Teil des begleitenden Forums Vernetzung, Qualität, Forschung des Bundesförderprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« und wird vom Bundesministeri­um für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Derzeit ist keine Bewerbung für das Projekt möglich. Für die Pilotphase des Projekts (2018-2020) wurden Bad Königshofen, Erfurt, Kaiserslautern, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Neumünster und Landkreis Vorpommern-Greifswald ausgewählt.

Programmziele: Durch die sys­tematische Vernetzung und den konzeptionellen Austausch sollen die Netzwerke und somit die Angebotsstrukturen Kultureller Bildung vor Ort in den Kommunen und Regionen gestärkt werden, um dem Ziel der Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder und Jugendliche ein Stück näher zu kommen.
Die Teilnahme an dem Beratungsprozess ist dank der Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die ausgewählten kommunalen bzw. regionalen Teams kostenfrei. Reisekosten können erstattet werden.

Projektlaufzeit
2018-2020

Kontakt

Franziska Schönfeld
Projektreferentin K2 - Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen
Tel: 0159 01325066
e-Mail schreiben