Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung

»Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung – Qualifizierung und Zertifikat für Kunstschaffende«

»Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung« ist ein bundesweiter Zertifikatskurs für Kunstschaffende aus den künstlerischen Disziplinen Architektur, Bildende Kunst, Design, Film, Fotografie, Literatur, Medien, Musik, Performance, Sound, Theater, Zeitgenössischer Tanz, Zirkus u. a. Die Qualifizierung wurde durch das Institut für Kulturpolitik des Fachbereichs Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation der Universität Hildesheim in engem Austausch mit Praxispartnern, unter anderem der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, entwickelt. Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Die Qualifizierung bietet Kunstschaffenden die Möglichkeit, sich für Arbeitsprojekte in der Kulturellen Bildung an Schulen und anderen Organisationen zu professionalisieren. Zudem werden Grundlagen für die Vermittlung und Bildung an Museen, Theater-, Tanz- und Opernbühnen, Orchestern, Jugendzentren oder bei Festivals erworben. Damit verbunden ist die Ausbildung als Trainer_in für zukünftige Zertifikatskurse »Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung«, um selbst im Bereich der Weiterbildung für Künstler_innen tätig zu werden.

Der Kurs mit bundesweit ausgewählten Stipendiat_innen findet im Zeitraum September 2021 bis August 2022 in Präsenzphasen von acht Modulen hier an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel statt.

https://kuenstlerische-interventionen.de/

Projektlaufzeit
2021 - 2022

Kontakt

Marit Brenner
Projektreferentin 

e-Mail schreiben