Veranstaltung

Zur Zukunft des Amateurtheaters in NiedersachsenFachtagung

Beeindruckend. Ehrenamtlich. Unverzichtbar.
Rund 30.000 Menschen in Niedersachsen widmen einen großen Teil ihrer Freizeit dem Theater – sie spielen Rollen, nähen Kostüme, bauen Kulissen und vieles mehr.
In mehr als 1.000 Gruppen und Vereinen wirken sie zur eigenen Freude und zu der ihres Publikums, rund 1,2 Millionen Zuschauer_innen im Jahr.
Das Amateurtheater hat damit einen bedeutenden Anteil an der Breitenkultur in Niedersachsen.
Seitdem im Jahr 2014 erstmals eine Studie zum Amateurtheater in Niedersachsen vorgelegt wurde, hat eine intensive Diskussion zur Weiterarbeit des Amateurtheaters in Niedersachsen begonnen.
Diese Ergebnisse sollen zusammengefasst und mit dem aktuellen Stand des Amateurtheaters in Niedersachsen abgeglichen werden.

Das Amateurtheater braucht Hilfen. Aber welche?
Dies ist die Kernfrage der Fachtagung. In Diskussionen und Vorträgen werden Sichtweisen und Informationen vermittelt. Daneben beschäftigen sich die Teilnehmenden in Arbeitsgruppen mit verschiedenen speziellen Fragestellungen. Den Abschluss der Fachtagung bildet
die Wolfenbütteler Erklärung zur Zukunft des Amateurtheaters in Niedersachsen, die auch Grundlage für die Zielvereinbarungsverhandlungen mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) sein soll.

Teilnehmer_innenkreis
Wir wünschen uns Praktiker_innen des Amateurtheaters, Kulturschaffende aller Sparten und Kulturinteressierte, die vielfältige Erfahrungen einbringen und sich auf neue Gedanken einlassen möchten. Gemeinsam mit Ihnen begeben wir uns auf die Suche nach Wegen des Amateurtheaters in die Zukunft.

Kosten
Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos, ebenso die Verpflegung und, soweit benötigt, die Unterkunft für eine Nacht.
Reisekosten können nicht übernommen werden.

Eine Veranstaltung des Amateurtheaterverbands Niedersachsen e. V.

Amateurtheaterverband Niedersachsen

In Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel

Die Fachtagung wird gefördert durch das Niedersächische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

MWK Niedersachsen

Leitung: Dr. Alexander Börger | Datum: 27. Okt (15:00 Uhr) - 28. Okt 2018 (13:00 Uhr) |