Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zertifikatskurs: Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung

Modul 8: Modell "Train-the-Trainer"

Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung ist ein bundesweiter Zertifikatskurs für Kunstschaffende. Insgesamt erhalten 33 Akteur_innen verschiedener künstlerischer Bereiche die Möglichkeit zur Teilnahme an dem Pilotkurs, der im Zeitraum September 2021 bis Juli 2022 in acht Modulen in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel stattfindet.
Im Fokus des Zertifikatskurses steht die eigene künstlerische Praxis der teilnehmenden Künstler_innen unter der Frage, wie diese zum Ausgangspunkt für künstlerische Interventionen in kulturellen Bildungskontexten sowohl mit Kindern, Jugendlichen wie auch mit Erwachsenen in unterschiedlichen institutionellen Kontexten produktiv werden kann.
Das achte und letzte Modul bietet mit dieser Vertiefung die Grundlagen, dass die Stipendiat_innen, die im Rahmen des Zertifikatskurses erworbenen Kompetenzen selbst als Dozent_innen weitergeben können. Am Beispiel der Konzeption und Durchführung einer Fortbildung für Kunstschaffende können die maßgeblichen Lerninhalte erprobt werden. Es dient der Verankerung der erworbenen Fähigkeiten und Erkenntnisse.

Leitfragen des Moduls:
Wie vermittle ich mein erworbenes Wissen und meine Erfahrungen zuverlässig und wirkungsvoll an andere Künstler_innen?
Wie gelingt unabhängig von einer bestimmten Künstlerpersönlichkeit der Transfer?
Was hat sich verändert in meiner Haltung als Künstler_in und Vermittler_in nach dem Durchlaufen des Kurses?
Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zur Teilnahme am laufenden Zertifikatskurs leider nicht möglich ist. Der Kurs soll nach Abschluss der Pilotphase auch an anderen Institutionen angeboten werden. Aktuelle Informationen rund um den Kurs erfahren Sie hier.
Kontakt:
Marit Tote
Projektreferentin
Tel.: 017656914857
marit.tote[at]bundesakademie.de

Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung ist ein bundesweiter Zertifikatskurs für Kunstschaffende. Insgesamt erhalten 33 Akteur_innen verschiedener künstlerischer Bereiche die Möglichkeit zur Teilnahme an dem Pilotkurs, der im Zeitraum September 2021 bis Juli 2022 in acht Modulen in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel stattfindet. Im Fokus des Zertifikatskurses steht die eigene künstlerische Praxis der teilnehmenden Künstler_innen unter der Frage, wie diese zum Ausgangspunkt für künstlerische Interventionen in kulturellen Bildungskontexten sowohl mit Kindern, Jugendlichen wie auch mit Erwachsenen in unterschiedlichen institutionellen Kontexten produktiv werden kann.

Das achte und letzte Modul bietet mit dieser Vertiefung die Grundlagen, dass die Stipendiat_innen, die im Rahmen des Zertifikatskurses erworbenen Kompetenzen selbst als Dozent_innen weitergeben können. Am Beispiel der Konzeption und Durchführung einer Fortbildung für Kunstschaffende können die maßgeblichen Lerninhalte erprobt werden. Es dient der Verankerung der erworbenen Fähigkeiten und Erkenntnisse.

Leitfragen des Moduls:
Wie vermittle ich mein erworbenes Wissen und meine Erfahrungen zuverlässig und wirkungsvoll an andere Künstler_innen?
Wie gelingt unabhängig von einer bestimmten Künstlerpersönlichkeit der Transfer?
Was hat sich verändert in meiner Haltung als Künstler_in und Vermittler_in nach dem Durchlaufen des Kurses?

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zur Teilnahme am laufenden Zertifikatskurs leider nicht möglich ist. Der Kurs soll nach Abschluss der Pilotphase auch an anderen Institutionen angeboten werden. Aktuelle Informationen rund um den Kurs erfahren Sie hier.

Kontakt:
Marit Tote
Projektreferentin
Tel.: 017656914857
marit.tote[at]bundesakademie.de