Veranstaltung

Kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur – von der Idee zur UmsetzungEinführungsworkshop in der Kunsthalle Emden

Kritische Diversitätskonzepte haben die Beseitigung struktureller Diskriminierung sowie die Zugangs- und Teilhabemöglichkeiten aller Menschen an allen Ressourcen zum Ziel. Wie kann emanzipatorische Kulturarbeit gelingen, die nach Teilhabe und Selbstermächtigung strebt? Wie können im Kunst- und Kulturfeld vielfaltssensible Ideenkonzepte in die Praxis übersetzt werden?

Der anwendungsorientierte Workshop gibt einen Einblick in die zentralen Momente einer kritischen Diversitätspraxis und stellt verschiedene Strategien, Tools und Methoden zur Implementierung vor. Gemeinsam entwerfen wir handlungsleitende Ansätze, die zeigen, wie diskriminierungskritische Ideen und Projekte im eigenen Arbeitsbereich, in der Organisation, erfolgreich geplant und umgesetzt werden können. Ziel ist die eigene Wahrnehmung sowie kritische (Selbst-)Reflexion in Bezug auf Diversitätsdimensionen und die Vermittlung antidiskriminatorischer Strategien und Praktiken für die Arbeit im Kunst- und Kulturfeld.

Die Fortbildung richtet sich an alle, die in der Kulturarbeit tätig sind. Die Teilnahme ist kostenfrei. Reise- sowie Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden. Anmeldeschluss: 10. September 2018

Referentin:

Ulli Mayer (conzeptum - Diversitätskonzepte gestalten, Praxis vermitteln), arbeitet in den Bereichen Diversitätsentwicklung, Organisationsberatung und Vermittlung in Kunst und Kultur. Sie ist als Diversitätsmanagerin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien tätig.

Seminarzeiten: 13.09., 14.00-17.30 Uhr und 14.09.2018, 09.30-16.00 Uhr

Zusatzinformation: Am Donnerstagabend wird eine Führung durch die Kunsthalle Emden angeboten. Nach einem Abendimbiss besteht die Möglichkeit, praktisch in den Ateliers zu arbeiten.

Der Workshop ist Teil des Fortbildungsangebots der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel im Rahmen von KIWit.

KIWIT0418

Der Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kiwit2018z3

Datum: 13. Sep (14:00 Uhr) - 14. Sep 2018 (16:00 Uhr) | Anmeldeschluss: 10. Sep 2018 |