Veranstaltung

Musikvermittlung im kirchlichen Bereich - Neubeginn!Mehrphasige berufsbegleitende Fortbildung hauptamtlicher Kirchenmusiker für die Bereiche Konzertpädagogik und Aufführungskultur

In Zeiten eines schwindenden Interesses an klassischer Musik ist Musikvermittlung zum Rettungsanker geworden. Sie soll das Publikum in die Konzertsäle zurückholen, es binden, neue und vor allem junge Zielgruppen ansprechen und begeistern.

Gemeindeleben hingegen wird vielfach überhaupt nur noch in der Kirchenmusik spürbar. Aber auch diese kann sich nur noch bedingt auf die selbsterklärende Kraft ihres Repertoires und ihrer Instrumente verlassen. Auch sie muss sich heute den Herausforderungen stellen, die der kulturelle Wandel mit sich bringt: Kunst und Publikum finden eben nicht mehr von allein zueinander, Konzertsäle und Kirchenräume füllen sich nicht selbstverständlich mit Hör- und Wissbegierigen, Ohren müssen erst für traditionelle und neue Klänge geöffnet werden.

Mit dem überkonfessionellen Fortbildungsangebot stellen die beiden Bundesakademien in Trossingen und Wolfenbüttel die besonderen Aufgaben und Möglichkeiten der Kirchenmusik in den Mittelpunkt. Denn diese verlangt die Vermittlung zugleich musikalischer wie theologisch-pastoraler Inhalte. Eine Konzertpädagogik im kirchlichen Bereich sollte also nicht allein zu einem sinnlich bereichernden Hörerlebnis verhelfen, sondern zugleich auch andere Erfahrungsdimensionen erschließen.

Im Rahmen der Fortbildung werden Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker nicht nur mit den grundsätzlichen Fragestellungen des bewussten Hörens und Wahrnehmens konfrontiert, sondern erhalten zudem das notwendige Handwerkszeug für eine lebendige und publikumsorientierte Vermittlung von Musik im kirchlichen Kontext. Das Finden und Umsetzen neuer Ausdrucksformen – auch und gerade im Hinblick auf die Besonderheiten des Kirchenraums – sind ebenso Aspekte der Fortbildung wie die Professionalisierung in den Bereichen Moderation, Aktivierung und Einbeziehung des Publikums, Präsentieren und Inszenieren, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Fortbildung richtet sich an KirchenmusikerInnen mit abgeschlossenem Studium und Berufspraxis, die über ihre Kernaufgaben hinaus konzertpädagogisch tätig werden wollen. Sie sollten über Möglichkeiten verfügen, die angebotenen Inhalte im eigenen Tätigkeitsbereich erproben, anwenden und gestaltend einbringen zu können.

Die Qualifizierung wird veranstaltet von den Bundesakademien Trossingen und Wolfenbüttel in Kooperation mit den Kirchenmusikverbänden evangelischer und katholischer Konfession, dem Allgemeinen Cäcilien Verband (ACV), dem Verband Ev. Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland (VeM) sowie dem Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Kostenanteil: 855 € für beide Phasen (inkl. Ü/VP)

1. Phase mu–mk  20. – 24. Okt (Trossingen)

2. Phase mu–mk  20. – 24. Apr 2015 (Wolfenbüttel)

Dr. Britta Martini, ist Kirchenmusikerin und als Studienleiterin für kirchenmusikalische Aus- und Fortbildung der evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz tätig.

Irena Müller-Brozovic, studierte Schulmusik, Klavierpädagogik und Musikvermittlung /Konzertpädagogik und ist als Dozentin für Musikvermittlung an der HdK Bern tätig. Überdies ist sie Projektleiterin »Education Projekte Region Basel«.

Kerstin Hädrich, seit 2013 Programmleiterin Musik an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

Christina Hollmann, studierte Instrumentalpädagogik, unterrichtete an verschiedenen deutschen Hochschulen und ist an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen tätig.

Leitung: Dr. Britta Martini, Irena Müller-Brozovic, Kerstin Hädrich (Wolfenbüttel), Christina Hollmann (Trossingen) sowie weitere Fachreferenten | Datum: 20. Okt (16:00 Uhr) - 24. Okt 2014 (14:00 Uhr) | Kosten: 855,- € (inkl. Ü/VP) | für einen Reader: 10,- € | Anmeldeschluss: 1. Sep 2014 |