Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Occupy Kultur!

Bundesakademie startet Mentoringprogramm für neue Perspektiven im Kulturbereich.

Der Kunst- und Kulturbetrieb in Deutschland ist nicht für alle gleichermaßen zugänglich. Beispielsweise sind Menschen mit Behinderung, ohne akademische Ausbildung oder mit Migrationsgeschichte auf und hinter den Bühnen, in Ausstellungsräumen und Redaktionen viel zu wenig präsent. Doch der Kulturbereich lebt von vielfältige Perspektiven.
Vor diesem Hintergrund hat die Bundesakademie gemeinsam mit der Braunschweigischen Stiftung ein einjähriges Mentoringprogramm für Berufs-, Quer- oder Wiedereinsteiger_innen in den Kunst- und Kulturbereich initiiert.

Jede_r Teilnehmer_in wird dabei ein persönlicher Mentor/eine Mentorin aus dem Team der Bundesakademie zur Seite gestellt, der ihn oder sie über ein Jahr lang intensiv begleitet. Gemeinsam soll an individuellen Fragen und Stärken gearbeitet werden, aber auch an möglichen Hindernissen, die dem Berufsweg des/der Mentee entgegensteht. Darüber hinaus bekommen die Mentees Fortbildungsgutscheine für ein oder mehrere Seminare an der ba. Für die Vernetzung mit den anderen Mentees ist ebenfalls gesorgt und, wenn gewünscht, organisiert die ba ein Jobshadowing* an einer niedersächsischen Kultureinrichtung.

Alle Mentor_innen kommen aus dem inhaltlichen Leitungsteam der Bundesakademie. Sie sind in verschiedenen Kontexten der Kulturellen Bildung aktiv und repräsentieren die verschiedenen Sparten Bildende Kunst, Darstellende Künste, Literatur, Museum, Musik sowie Kulturmanagement, -vermittlung und -politik. So decken sie ein sehr breites Spektrum des Kulturbereichs ab und verfügen über vielfältige Erfahrungen in Beratungs- und Coachingprozessen.
Viele von ihnen haben auf ihrem Lebensweg selbst das Glück gehabt,  engagierte Menschen getroffen zu haben und wissen, wie wichtig positive Role Models sind. Ganz im Sinne von »Occupy Kultur!« geht es aber nicht nur darum den Mentees neue Möglichkeiten zu eröffnen, sondern gleichzeitig den Kulturbereich auch durch deren persönliche Perspektive zu bereichern. »Auch wir als Team der Bundesakademie möchten uns verändern und von den Mentees in diesem Prozess lernen«, so die Direktorin der Bundesakademie Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss, »weil personelle Vielfalt die Grundlage für einen zeitgemäßen Kulturbetrieb ist.«

Das Programm beginnt im September 2020 und richtet sich an Teilnehmer_innen aus Niedersachsen, insbesondere aus der Region Braunschweig. Die Bewerbung läuft ab sofort und endet am 15. Juli. Nötig sind dazu ein kurzer Lebenslauf, ein ausgefüllter Bewerberbogen und ein Motivationsschreiben (gerne auch ein Video oder andere kreative Beiträge).

Mehr dazu hier.
Das Programm wird gefördert von der Braunschweigischen Stiftung