Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Im Geld schwimmen

Praxisworkshop zu Finanzierungsmöglichkeiten der Kulturellen Bildung
Die Teilnehmenden bekommen einen Überblick über die Finanzierungslandschaften in Niedersachsen, Deutschland und Online und es werden Methoden für den Sprung ins kalte Wasser der Mittelakquise vermittelt.

Nie gab es so viele finanzielle Mittel für Projekte der Kulturellen Bildung wie zurzeit. Doch dabei ist der Pool aus öffentlichen und privaten Fördermöglichkeiten tief und das Wasser nicht immer klar.
Mit Inputvorträgen und Praxisworkshops bietet die Veranstaltung einen Überblick über die Finanzierungslandschaften in Niedersachsen, Deutschland und Online und vermittelt Methoden für den Sprung ins kalte Wasser der Mittelakquise.
Die Veranstaltung richtet sich an ehren- und hauptamtliche Kunst- und Kulturschaffende, aber auch an kulturinteressierte Partner aus Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.
Individuelle Schwimmhilfe bieten wir Ihnen durch Beratung zu konkreten Projektvorhaben im Anschluss an die Veranstaltung.
Werden auch Sie zum Dagobert Duck der Kulturellen Bildung, frei nach dem Motto: »Es ist mir ein Hochgenuss, wie ein Seehund hineinzuspringen! ... Und wie ein Maulwurf darin herumzuwühlen! ... Und es in die Luft zu schmeißen, dass es mir auf die Glatze prasselt!« Dagobert Duck (in: Carl Barks: Billions to Sneeze At (dt.: Wehe dem, der Schulden macht) (Übersetzung von Erika Fuchs in Micky Maus 23/1990)

Nähere Informationen ab Januar 2020. Ihr Interesse können Sie per E-Mail an joern.steinmann@bundesakademie.de bekunden.

Ein Workshop der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Nieder-sachsen in Kooperation mit der Bundesakademie Wolfenbüttel