Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Leichte Sprache und Einfache Sprache im Museum

Seminar und Schreibwerkstatt in zwei Phasen
"Alles, was sich sagen lässt, lässt sich einfach sagen". Ludwig Wittgenstein

Museen wenden sich an eine heterogene und diverse Zielgruppe mit sehr unterschiedlichen sprachlichen Bedürfnissen.
Kommunikation für alle verständlich zu machen, muss daher das unbedingte Ziel eines inklusiven und barrierefreien Museums sein.

Viele Besucherinnen und Besucher sind thematische Laien und freuen sich über zugängliche, leicht verständliche Texte in den Ausstellungen. Andere Besucherinnen und Besucher benötigen eine besonders gut verständliche Sprache, etwa Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen, mit geringen Lesefähigkeiten oder Personen, die Deutsch als Zweitsprache lernen.

Mit Leichter und Einfacher Sprache gibt es die Möglichkeit, auf diese Bedarfe differenziert einzugehen und barrierearme Kommunikation im Museum anzubieten.

Diese Fortbildung besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil findet online statt. Hier werden Ihnen die Regeln von Leichter und Einfacher Sprache vorgestellt, die Unterschiede herausgearbeitet und ihre Anwendbarkeit im Museum geprüft.

Der zweite Teil vom 18. - 19.05. ist als Schreibwerkstatt angelegt.
Hier haben Sie zwei Tage lang die Möglichkeit, an Texten in Leichter oder Einfacher Sprache zu arbeiten und ihre Ergebnisse im Kreis der Kolleg_innen zu diskutieren. Sie können neue Texte entwickeln oder auch vorhandene Texte übersetzen. Auch, um einfach nur die Anwendung von LS und ES einzuüben, bietet dieser Teil die passenden Voraussetzungen und Gelegenheit.

Bitte beachten Sie: Die Einzelbuchung nur einer Phase dieser Fortbildung ist nicht möglich.

Ähnliche Veranstaltungen