Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Leitbild

Die Akademie hat einen bundesweiten öffentlichen kultur- und bildungspolitischen Auftrag. Wir entwickeln die Kulturelle Bildung in unserer Gesellschaft weiter. Wir arbeiten für und mit Menschen, die künstlerisch produzieren und vermitteln und dafür ihr Wissen und Können erweitern wollen. Was unsere Teilnehmer_innen brauchen, ist uns dabei Richtschnur für unser Handeln.

Wir sind optimal vernetzt in der Kulturlandschaft Deutschlands und im angrenzenden Ausland. Wir nehmen Impulse aus der ästhetischen Praxis und kulturellen Diskussion auf und geben sie weiter. Dafür steht unser Programm in Bildender Kunst, Literatur, Musik, den Darstellenden Künsten, Museum und Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft.

Bildungs- und Kulturverständnis

Kulturelle Bildung ist ein grundlegender Teil der allgemeinen Bildung. Selbstbildung begleitet unser Leben und fördert eine kritische, handlungsrelevante Auseinandersetzung mit der Welt. Bildung heißt Veränderung des Blickwinkels. Kulturelle Bildung ist rezeptiver und produktiver Umgang mit den Künsten, ermöglicht die Teilhabe an Gesellschaft und befördert den Austausch der Kulturen. Die Bundesakademie steht für Qualität in den Künsten und in der Kulturellen Bildung. Unsere Arbeit wird fortlaufend evaluiert.

Profil

Wir eröffnen Ihnen Wege, Kunst und Kultur mit allen Sinnen wahrzunehmen und Ihre Kompetenzen zu entfalten. Wir bieten Orientierung und ein Programm, mit dem Sie Erkenntnisse gewinnen und sich neue Handlungsperspektiven erschließen. Damit unterstützen wir Sie bei Ihren beruflichen und ehrenamtlichen Aufgaben. Ihre Professionalisierung steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.

  • Unsere Seminare zielen auf künstlerische Befähigungen und pädagogisches Geschick. Sie fördern Fähigkeiten, in und für Kultureinrichtungen, Kulturverwaltung sowie auf dem freien Markt professionell zu agieren.

  • Tagungen dienen als Forum für Expert_innen und Verantwortliche im Kulturbereich. Sie bündeln kulturpolitische, kulturwissenschaftliche und kulturfachliche Diskurse.

  • Wir veröffentlichen Ergebnisse unserer Arbeit im Rahmen der Wolfenbütteler-Akademie Texte (WAT) und online.

  • Wir bringen unsere Kompetenzen in die Beratung von Einzelpersonen und Institutionen ein.

  • Projekte der Forschung und Entwicklung an der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und kultureller Bildungspraxis ergänzen unser Angebot.

  • Mit Hochschulen vernetzen wir Erstausbildung und Fort- und Weiterbildung in Kulturwissenschaften und Kultureller Bildung.

Unsere Veranstaltungen haben Werkstattcharakter und sind prozessorientiert. Die Programmleiter_innen  arbeiten für Sie zusammen mit Dozent_innen aus der kulturellen Praxis. Wir nehmen Ihr Können auf und reflektieren Situationen, die für Ihre Arbeit Bedeutung haben. Wir fördern eine Atmosphäre, die Selbständigkeit, Verantwortung und Austausch ermöglicht.

Haltung

Sie sind unser Gast. Wir fragen nach Ihren Interessen und suchen Ihre Perspektive mitzusehen. Wir stellen Sie vom Alltag frei und stärken Sie in Ihren Zielen. Wir konzentrieren uns mit unseren Angeboten auf Inhalte und geben Ihrer Arbeit einen Rahmen. Dies gilt auch, wenn Sie die Bundesakademie für Ihre eigenen Vorhaben nutzen oder mit uns gemeinsam Veranstaltungen entwickeln. Bei uns in Wolfenbüttel sind Sie im besten Sinne aus der Welt – und mitten im Leben!

Wir verstehen uns als neugierige Ermöglicher und denken spartenübergreifend. Mit uns lassen sich Projekte pragmatisch umsetzen. Förderprogramme, Kooperationspartner und Finanzgeber wählen wir mit Bedacht aus.

Die Akademie setzt auf eigenverantwortliche Mitarbeiter_innen. Die Arbeit untereinander und gegenüber unseren Teilnehmer_innen ist getragen von persönlichem Respekt.

 (2013 verfasst, 2015 überarbeitet)