Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

VERSCHOBEN auf 26./27.5.2021: SchuleGESTALTEN - Lernen verändert

Das Prinzip Ästhetik als Potenzial und Herausforderung in der Kulturellen Schulentwicklung
Auf dem 3. Bundeskongress Kulturelle Schulentwicklung beschäftigen wir uns mit ästhetischen Räumen und ästhetischem Handeln als Querschnittsangebot im Schulalltag der Zukunft. Wie kann eine ästhetische Schulkultur gestaltet werden? Welche Unterstützung braucht es inhaltlich, strukturell und politisch?

Initiatoren:
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder und Jugendbildung, Remscheid
WBM Kulturelle Bildung an Schulen Philipps-Universität Marburg
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V.

Kulturelle Bildung und ästhetische Prinzipien fördern und erfordern ein Lernen, das Kinder und Jugendliche in ihrer Allgemeinbildung und ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt. Durch Kulturelle Bildung in der Schule können Bildungswege, Teilhabe sowie Demokratieentwicklung gefördert werden.

Wir widmen uns in der dritten bundesweiten Tagung der ganz praktischen Ausgestaltung eines Schulalltags, der durchzogen ist von ästhetischem Handeln und von ästhetischen Räumen. Vier zentrale Schwerpunkte werden in Keynotes, Workshops, Praxispräsentationen und Fachdiskursen bearbeitet:

  • eine durch kulturelle und ästhetische Prinzipien veränderte, forschende Lehr-Lernkultur

  • die Bedeutung von ästhetischen und künstlerischen Handlungsstrategien für interdisziplinären Unterricht

  • die systematische Verankerung von Räumen und Zeiten für Kulturelle Bildung in der Schule

  • der Einfluss von Kultureller Bildung auf eine motivierende und schülerorientierte Schulkultur.

Beleuchtet werden also einerseits die fachlich-pädagogischen Dimensionen kultureller Schulentwicklung, andererseits die notwendigen Rahmenbedingungen. D. h. es werden strukturelle und politische Fragen einer Schule diskutiert, die das Prinzip der Ästhetik zu ihrem Fundament macht, um ihren Bildungsauftrag zu realisieren.

Der Kongress wird gefördert von der Thüringer Staatskanzlei, der Karl Schlecht Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Crespo Foundation sowie der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Anmelden kann man sich ab Mitte März auf der Website der LKJ Thüringen:
https://www.lkj-thueringen.de/aktuelles/beitrag/schulegestalten-lernen-veraendert-3-bundeskongress-kulturelle-schulentwicklung.html

Tagungsort: Erfurt / Augustinerkloster

Ähnliche Veranstaltungen