Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

dive in. Programm für digitale Interaktionen

Qualifizierung im Rahmen der Förderinitiative »dive in. Programm für digitale Interaktionen« der Kulturstiftung des Bundes

 

Das Abstandsgebot als soziale Rahmenbedingung in der Coronakrise hat das gesellschaftliche Leben maßgeblich geprägt. Andere Formen des Dialogs, des Austauschs und der Arbeit müssen gefunden und praktiziert werden, wenn der soziale Zusammenhalt im Leben auf Abstand nicht gefährdet werden soll. Es zeichnet sich ab, dass der digitale Raum dafür innovative Möglichkeiten bietet, die bislang nicht ausgeschöpft werden.

Das Projekt
Im Auftrag der Kulturstiftung des Bundes ist die Bundesakademie seit April 2021 Trägerin eines Qualifizierungsprogramms für Kulturschaffende, welches die Erschließung dieser digitalen Möglichkeitsräume motiviert und begleitet. Gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes arbeitet sie damit an dem Ziel, Kultureinrichtungen darin zu unterstützen, innovative Ideen und Vorhaben der digitalen Vermittlung umzusetzen, Formate zur Ansprache eines neuen Publikums zu erproben, mit neuen digitalen Anwendungen zu experimentieren und vorhandene Angebote zeitgemäß weiterzuentwickeln.

Als fachliches Begleitprogramm erweitert die Qualifizierung der ba• die bundesweite Förderinitiative »dive in. Programm für digitale Interaktionen« der Kulturstiftung des Bundes, welche durch das Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert wird. Um eine Förderung konnten sich im vergangenen Jahr gegenwartsorientierte Institutionen aller künstlerischen Sparten sowie Gedenkstätten, Bibliotheken, Soziokulturelle Zentren, Archive und Festivals mit digitalen Projektvorhaben bewerben. Die Anträge reichten von Ideen im Bereich Games, Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen, Motion Capture bis hin zu Apps, interaktiven Webseiten, Plattformen, Citizen Science Projekten und KI.

68 Projekte wurden von der Kulturstiftung des Bundes auf Empfehlung einer unabhängigen Jury für eine Förderung ausgewählt. Bis Jahresende erhalten die Projektteams nun die Möglichkeit, sich im Rahmen der Online-Qualifizierung der ba• für derzeitige und zukünftige Digitalvorhaben zu professionalisieren. In insgesamt 15 Veranstaltungen, darunter Fort- und Weiterbildungen, praxisorientierte Workshops und Diskursformate, werden Fragestellungen in den Modulen Kommunikation, Recht, kollaborative Arbeitskulturen sowie kulturelle und künstlerische Vermittlung im digitalen Raum vertieft. So kann der Umgang mit digitalen Anwendungen, auch über die pandemiebedingte Situation hinaus, als Baustein zeitgemäßer Vermittlung verstetigt werden.

Veranstaltungen
Das Qualifizierungsprogramm richtet sich ausschließlich an die Projektträger_innen im Programm »dive in. Programm für digitale Interaktionen«, für die die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenfrei ist.

Die Veranstaltungen werden Ende Juni hier, auf der Projektseite, veröffentlicht und zur Anmeldung geöffnet.

Projektlaufzeit:
April 2021 - Dezember 2021

Kontakt:
Julia Zalewski
Projektreferentin
Tel: 0176 45675042
e-Mail: julia.zalewski[at]bundesakademie.de

Julian Scheuer
Projektmanagement
Tel: 0159 01669445
e-Mail: julian.scheuer[at]bundesakademie.de