Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Jochen Hunger

Studien in Architektur und Stadtplanung, Stuttgart / Paris mit Diplom 1987.
Gründungsmitglied der experimentellen Architektur-Combo LAB F AC (Labor für Architektur) 1983.
Bauprojekte für die Hilti AG (Liechtenstein) 1993 - 1996.
Als freiberuflicher Projekt-Manager fruchtbare Kollision mit der EXPO 2000 in Hannover. Zusammenarbeit mit François Confino (Lussan, F) für VW's Autostadt. Phase des inszenierten Konstruktivismus beginnt.
Seit 2005 Direktor von „Jh Museum & exhibition design“ in Erlangen (D). Kooperation mit Hüttinger GmbH in internationalen Science Center Projekten (Warschau, Ljubljana, Sankt Petersburg, Shenyang).
2011 weitere nachhaltige Kollision, diesmal mit der Fablab-Idee von Neil Gershenfeld. Deshalb 2012 Gründer der Initiative ICH KANN! und 2013 Mitgründer des „makerspace@ecsite“.

Aktuell erproben wir "Denken mit den Händen" in technologisch wie inhaltlich offenen Formaten für Museen, Science Centers und Ausstellungen (LEGO-Robo für Fraunhofer, Kreativstudios für experimenta Heilbronn).

Veranstaltungen mit Jochen Hunger
mm

Museum

Seminar

Mitten im Alltag: Das »offene Museum«

Museum als Erfahrungs- und Begegnungsort: Eine Sommerakademie

Stell dir vor, es ist Museum und jeder geht hin