Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kerstin Oppermann

„The Showmasters“ sind eine Gruppe junger Medien- und Kunstschaffender, die Unterhaltungsformate konzipieren und produzieren. Sie erfinden neue Formate, wie etwa die Let’s Play Late-Night Show „Let’s Play Showmasters“ (https://www.youtube.com/c/TheShowmasters) und forschen an den Grenzbereichen von Theater, Gaming, Medienkunst und Musik. 2019 wurde ihnen der Deutsche Multimediapreis mb21 verliehen und 2021 wurden sie von der Bundesregierung als Kultur- und Kreativpilot*innen ausgezeichnet (https://kulturkreativpiloten. de/titeltraeger/the-showmasters/).

Kerstin Oppermann studierte von 2017 bis 2021 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Während des Studiums setzte sie einen Forschungsschwerpunkt auf partizipative Theaterformen und neue Wege der Nachhaltigkeit in der Kultur. Sie beendete ihr Studium mit einer Abschlussarbeit, die sich mit der kritischen Praxis an staatlich subventionierten Theatern auseinandersetzt. In ihrer künstlerischen Arbeit verfolgt sie den Ansatz der participatory artbased research. Seit 2019 ist sie Teil von „The Showmasters“ und übernimmt dort die Positionen der Autorin und Games Redaktion.

Veranstaltungen mit Kerstin Oppermann
dk

Darstellende Künste

Seminar

Showmutationen

Die popkulturell-performative Werkstatt zwischen spielerischem Ernst und sorgfältiger Neugier