Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wirklichkeiten gestalten IV: Regeln brechen

Crossmediale Grenzgänge und neue Mischformate für die Jugend-Medien-Arbeit
Wie lassen sich spannende Jugendmedienprojekte jenseits etablierter Genre- und Mediengrenzen verwirklichen?

»Wirklichkeiten gestalten«, die Fachtreffen-Reihe der LAG Jugend & Film Niedersachsen, widmet sich dem Experimentieren mit neuen medialen Formaten in der kulturellen Jugendbildung. Die vierte Ausgabe am 18. und 19. März bleibt diesem Motto treu.

Es wird um das Brechen der gewohnten Regeln gehen – darum, wie man jenseits etablierter Genre- und Mediengrenzen spannende Jugendmedienprojekte verwirklichen kann, die Medientypen, Methoden und Herangehensweisen wild mischen und dadurch zusätzliche Gestaltungsebenen und Erzählperspektiven schaffen: mit bewegten und bewegenden Bildern. Crossmedial aber nicht egal. Vielseitig, aber nicht beliebig.
Bei der Tagung wird dazu einerseits das relevante Handwerkszeug vermittelt, also neuen konkrete Methoden und Werkzeuge für innovative Jugend(Medien)Arbeit mit Filmkamera, Gaming-Software und Co. Andererseits geht es um den Austausch untereinander und das gemeinsame Spinnen neuer Crossover-Projektideen jenseits bekannter Grenzen und Systeme.
Abgerundet wird das Programm durch thematisch passende Impulse, eine Filmvorführung und das bewährte Format »Hands On Games«.

Angesprochen zur Teilnahme sind alle am Thema Interessierten, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Ähnliche Veranstaltungen