Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Methoden und Rahmenbedingungen Kultureller Bildung an Volkshochschulen

11. Programmbereichs-Fachkonferenz
Kollegialer Austausch, künstlerisch/kultureller Input und Selbsterprobung, Ideenmarkplatz und ein beim letzten Treffen 2019 festgelegtes Thema wird in einem Workshop vertiefend behandelt

Das Treffen wird drei inhaltliche Schwerpunkte haben: Die Selbst-Erprobung an künstlerischen/kulturellen Prozessen in einer künstlerischen/kulturellen Disziplin soll einen »theoretisch-praktischen« Zugang zu dem vermitteln, was in der betreffenden Kursarbeit in Volkshochschulen geschieht – oder geschehen könnte.

Ein im letzten Treffen 2018 festgelegtes Thema wird in einem Workshop vertiefend behandelt, eigene Strategien werden entwickelt und können erprobt werden. Am 2. Tag wird es die Möglichkeit geben, in einer Ideenbörse Erprobtes fürs eigene Programm zu akquirieren.

Außerdem bleibt genügend Raum für den kollegialen Austausch. Bundesweit sind alle Kolleg_innen, die für Themen Kultureller Bildung an Volkshochschulen verantwortlich zeichnen oder daran interessiert sind, herzlich eingeladen.

UND - wir werden dieses 10. Treffen als kleines Jubiläum feiern.

Tagungsplanung und -leitung: Jana-Kerstin Lipnicki (Landesverband der Volkshochschulen
Niedersachsens), Siemke Hanßen (VHS Norden), Ines Hirschmann (vhs Buxtehude), Mathilde Pernot (VHS Hildesheim), Angelika Schlößer (VHS Osnabrück) und Dr. Claudia Schütze (KVHS Wesermarsch) für die Fachgruppe Kultur beim Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen.

In Kooperation mit dem Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen.

Ähnliche Veranstaltungen