Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Inklusion und Barrierefreiheit im Museum

Wandel gestalten in der Institution
Inklusion bedeutet Veränderung der gesamten Organisation Museum. Gefragt sind dabei alle Strukturen: Von der Leitung eines Hauses über die kuratorische Abteilungen, von der Bildungsabteilung bis hin zum Front-Office und den technischen Diensten.

Die Umsetzung von Inklusion in Museen bedeutet eine systemische Veränderung. Das ist für viele Organisationen eine Herausforderung und stellt hohe Anforderungen an das gesamte Team. Womit ist der Prozess einzuleiten, welche externen Berater_innen sind hilfreich? Welche Schritte und Rahmenbedingungen sind in und für einen Change-Prozess nötig? Wie kann Inklusion als Haltung in einer Institution verankert werden? Welche Konzepte und Tools gibt es? Welches Erfahrungswissen können wir nutzen? Die Schwerpunkte des Seminars behandeln folgende Fragestellungen:

Was bedeutet die Implementierung von Inklusion für die Organisation Museum?

Voraussetzungen: Situationsanalyse, Ziele definieren, Handlungsplanung und Realisation

Aushandlungsprozesse im Team: Wo kann man ansetzen und welche Tools werden genutzt?

Zum Prozess: Change-Management und externe Begleitung

Interne Steuerung von inklusiven Veränderungsprozessen

Praxisphase mit Erprobungen: z.B. Interne Schnittstellen im Museum

Abschluss und Ausblick: Über den Umgang mit Vielfalt - Chancen und Widerstände.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Museumspädagogik e.V. und dessen Fachgruppe Inklsusion und Diversität

Ähnliche Veranstaltungen