Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Was wäre wenn …

Werkstatt phantastische Kurzgeschichte
Weniger ist mehr – beim Schreiben und überhaupt.

Parallele Welten gehören seit jeher zu den Grundbausteinen phantastischen Literatur. Ob Sciencefiction, Horror oder Fantasy, eröffnen sie Varianten zur tatsächlichen Geschichte, deren Tragfähigkeit sich besonders gut mit Kurzgeschichten ausloten lässt. Was wäre zum Beispiel, wenn das Attentat auf Kennedy am 22. November 1963 fehlgeschlagen wäre? Oder wenn die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten? Wie würde die Welt aussehen, in der wir heute leben?

Um die literarischen Möglichkeiten und Grenzen dieser Parallelwelten geht es in unserer Werkstatt. Wir werden sehen, dass solch eine ähnliche, doch keineswegs identische Welt als Kulisse nicht allein ausreicht für eine stimmige Geschichte. Sie muss zudem stilistisch überzeugen, gekonnt gebaut sein und die Leserinnen und Leser fesseln. Die Werkstattteilnehmer werden deswegen ihren jeweiligen »Weltenbau« miteinander diskutieren, sich gegenseitig inspirieren und eine Handlung entwickeln, die den Kern einer solchen Welt schlaglichtartig erfasst.

Neben der Arbeit an eigenen Geschichten stehen Schreibübungen, kleine Vorträge und Gruppenarbeit, darüber hinaus Infos und Tipps für Veröffentlichungsmöglichkeiten und die Verlagssuche.

Nach dem Anmeldeschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Schreibaufgabe. Schicken Sie Ihren Text danach bitte an:
christina.guenther@bundesakademie.de.

Ähnliche Veranstaltungen