Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Weg zum gelingenden Konzept

Ideen strukturieren, entwickeln und formulieren
Für ein gutes Konzept gilt auch der Satz: »Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler«.

Um Ideen in reale Projekte und Strategien umzusetzen, werden in allen Bereichen der Museumsarbeit formal stimmige Präsentationen und inhaltlich schlüssige Darstellungen benötigt.

Zur Abfassung gelungener Konzepte ist unbedingte Voraussetzung, die eigenen Gedanken zunächst klar zu strukturieren, anschließend die Sachverhalte prägnant und verständlich zu formulieren, um sie schließlich in einem schriftlichen Konzept anschaulich darzustellen zu können. Folgende Aspekte stehen im Mittelpunkt dieser Werkstatt:

- Kriterien: Anforderungen an ein gutes Konzept

- Konzeptstrukturen: Inhalte, Bestandteile, logischer Aufbau und Zusammenhänge

- Die systematische Erarbeitung von Konzepten: Von der Idee zur Zieldefinition

- Strukturierung und Formulierung von Inhalten

- Theoretische Grundlagen und Strukturübersichten

- Praktische Übungen und Schreibwerkstatt zur Arbeit an eigenen Ideen und deren Umsetzung.

Angesprochen sind Museumswissenschaftler_innen mit der Aufgabe, Ideen in Konzeptstrukturen zu fassen und sie in Schriftform niederzulegen. Voraussetzung: Bereitschaft zum kollegialen Austausch und gemeinsamer Arbeit an eigenen und anderen Konzeptskizzen.

Ähnliche Veranstaltungen

mm

Museum

Seminar

Über die Organisation personaler Vermittlung in Museen

Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement für den Umgang mit Gruppen in...

„Merci! SUPER COOLE Führung!!“

Apollinare aus Frankreich, 15 Jahre

mm

Museum

Seminar

Schreibwerkstatt Museumstexte

Angewandte Schreibpraxis für lesefreundliche Texte

Museumsbesucher lesen keine Texte? Vielleicht doch, wenn Formulierungen griffig, Wortbilder...